Startseite

   StarFisch
   Intimhirn
   Antitalent

Webnews



http://myblog.de/treibhausgedanken

Gratis bloggen bei
myblog.de





Corpus Delicti und on the road.

Weg vom Ich, weg vom Du, weg vom Wir. Weil das Ich nicht ich bin, weil ich nicht schaffe es zu zähmen. Die menschliche Psyche, ja, komplex und all das, nicht zu fassen, aber letztlich doch nur Fassade, Ausrede, weil wir zu faul sind unsere abgewrackten Ichs zu regenerieren, zu reflektieren und irgendwie auch ständig neu zu erfinden. Ich kann das Ich nicht mehr sehen, das Du scheint nicht mehr da, und das Wir war nur Illusion, nächtelang wach, schreibend, das Ich hassend und die Idee eines Menschen, eines Menschen mit Idealen und Zielen, mit Beherrschung und Konstanter, mit Glückseligkeit. Das Leben, Mia, das Leben ist schön. Raus, raus aus dem Ich, unterwegs im eigenen Gehirnmatsch, weg von Vernunft und allem. Resignieren können, dass der Mensch ein Prozess ist, stetig, und doch so unverbesserlich. Dass niemand perfekt ist, dass selbst Mia, dass selbst sie die Melancholie mehr liebt als sich selbst, die Revolution mehr als inneres sieht und dass sie verdammt noch mal das Ich ist, dass ihr Bruder tot ist und sie noch immer mit ihm redet, Juli, was hast du da geschrieben, wohin hast du mich entführt? Die Welt so wirr, Mia, die Welt ist so wirr, und ich bin wie du, du standst auf der Bühne, und ich in der ersten Reihe und ich dachte immer: Mia, du bist ich, du, die du mich verstehst und so gar nicht real bist. Einfach weg, unterwegs mit Sal, irgendwohin, vielleicht zu Dean, der mich jetzt ständig begleitet, immer on the road, niemals mehr sesshaft, will ich auch gar nicht, keine Zeit zum Rasten, es gibt soviel zu sehen, zu tun, zu fühlen, und Mia auch immer da, immer und ich beginne zu reflektieren, über das Wir, und sie braucht gar keine Bindung, nur ihren toten Bruder, und weißt du, das reicht mir völlig, so unterwegs. Die menschliche Psyche ist echt irre, da steig ich gar nicht mehr durch, nichtmal durchs Ich, oder gerade nicht da durch. Weißt du, ich hab keine Ahnung wo ich in 2 Jahren stehe, jedenfalls irgendwo unterwegs, und scheiß doch drauf, ich mach das halt so. Nur weg vom Ich, endlich weg vom Ich...
26.11.08 23:39
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung